Spatenstich zum Neubau eines Produktions- und eines Verwaltungsgebäudes von Engelhard Arzneimittel

Staatsminister Tarek Al-Wazir gibt Auftakt zu einem weiteren Meilenstein in der Unternehmensgeschichte

Niederdorfelden, 6. September 2018

Mit dem symbolischen Spatenstich von Staatsminister Tarek Al-Wazir, Gemeindebürgermeister Klaus Büttner und den geschäftsführenden Gesellschaftern Oliver Engelhard und Richard Engelhard beginnen offiziell die Arbeiten zu dem größten Bauvorhaben in der über 145-jährigen Geschichte von Engelhard Arzneimittel. Am Firmensitz in Niederdorfelden entsteht ein neues Verwaltungsgebäude sowie auf rund 8.000 m2 eine hochmoderne Produktionsstätte. Dies ist unter anderem die strategische Antwort auf die immens gestiegene Nachfrage nach den Produkten des Familienunternehmens – sowohl im In-, als auch im Ausland. So soll der Ausbau der Produktionskapazitäten entsprechend die Patientenversorgung mit den Gesundheitsmarken von Engelhard Arzneimittel nachhaltig sicherstellen sowie den über 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort ein attraktives und motivierendes Arbeitsumfeld zur Verfügung stellen.

Nahmen am Vormittag den Ersten Spatenstich vor (v.l.n.r.): Alexander Kochs (Standortleiter Frankfurt, Carpus + Partner), Richard Engelhard (Geschäftsführer Engelhard Arzneimittel), Staatsminister Tarek Al-Wazir (stellv. Ministerpräsident und Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung), Heiko Kasseckert (MdL, hessischer Landtag), Oliver Engelhard (Geschäftsführer Engelhard Arzneimittel), Klaus Büttner (Gemeindebürgermeister Niederdorfelden).

Zusammen mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Behörden fiel heute in Niederdorfelden der offizielle Startschuss für das Großprojekt von Engelhard Arzneimittel zum zukunftsweisenden Ausbau des Firmenstandortes.


Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir würdigte die Bedeutung der Pharmabranche für Hessen: „Mit 20 000 Beschäftigten ist Hessen Deutschlands stärkster Pharma-Standort, und Engelhard Arzneimittel ist ein Teil dieser Tradition. Engelhard zeigt jeden Tag, dass man auch heute in Deutschland Arzneimittel entwickeln und produzieren kann. Die Investition in die Erweiterung des Firmensitzes ist ein klares Bekenntnis zum Standort; sie sichert bestehende Arbeitsplätze und schafft langfristig neue hochqualifizierte Stellen.“


Klaus Büttner, Bürgermeister der Gemeinde Niederdorfelden, freute sich über das klare Bekenntnis des Unternehmens zum Standort Niederdorfelden: „Engelhard Arzneimittel ist mittlerweile über 20 Jahre in Niederdorfelden ansässig. Von Beginn an begleitet die Gemeinde die Entwicklung des Unternehmens sehr eng. Der Neubau eines Verwaltungsgebäudes sowie der Ausbau der Produktion stellt einen weiteren Meilenstein des erfolgreichen Miteinanders dar“, betonte Büttner.


In den letzten Jahren ist das Unternehmen auf Grund des erfolgreichen Engagements sowohl auf dem nationalen als auch auf internationalen Märkten – Produkte des Hauses Engelhard Arzneimittel sind in über 100 Ländern vertreten – ausgesprochen dynamisch gewachsen. So wurden der Umsatz und die Mitarbeiterzahl, die aktuell bei mehr als 400 liegt, in den vergangenen zehn Jahren nahezu verdoppelt. „Mit dem Bauvorhaben schaffen wir das notwendige Fundament für die zukunftweisende Weiterentwicklung unseres Unternehmens“, erklärt Oliver Engelhard und ergänzt: „Gleichzeitig leisten wir mit dem Ausbau unserer Produktionskapazitäten einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Sicherstellung der Patientenversorgung.“

Richard Engelhard erläutert, dass für Engelhard Arzneimittel das Thema „Verantwortung“ bereits bei der vorbereitenden Projektplanung eine zentrale Stelle einnahm. „Wir verstehen unseren Unternehmenserfolg als Verantwortung gegenüber unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitern. Dementsprechend wollen wir hier in Niederdorfelden auch weiterhin ein attraktives und modernes Arbeitsumfeld bieten, das den Werten und der Dynamik unseres Unternehmens langfristig gerecht wird“, so Richard Engelhard im Rahmen seiner Eröffnungsrede beim heutigen Spatenstich.


Das neue Verwaltungsgebäude wird mit einer Gesamtbruttogeschossfläche von etwa 3.500m2 Platz für mehr als 60 Arbeitsplätze bieten. Neben dem neuen Empfangsbereich wird sich in dem modern und lichtdurchflutet gestalteten Gebäudekomplex auch das Betriebsrestaurant befinden. Effizienz und Umweltfreundlichkeit standen auch bei der Planung des Produktionsgebäudes mit im Fokus. So spielte bei der Beschaffung des neuen Maschinenparks die Energieeffizienz eine entscheidende Rolle. Eine leistungsstarke Photovoltaik-Anlage wird zukünftig die Produktion mit Sonnenenergie versorgen. Voraussichtlich 2020 werden die Bauarbeiten für die Produktionshalle und das Verwaltungsgebäude abgeschlossen sein.
Im Anschluss an den Spatenstich beteiligten sich unter anderem Staatsminister Tarek Al-Wazir und Gemeindebürgermeister Klaus Büttner noch an dem neuesten Corporate Social Responsibility-Projekt von Engelhard Arzneimittel, indem sie gemeinsam mit Oliver Engelhard und Richard Engelhard Bäume pflanzten. Diese Aktion lohnt sich auch im Sinne sozialer Verantwortung, da Engelhard Arzneimittel lokale soziale Projekte mit 500,- € für jeden bei der Veranstaltung gepflanzten Baum fördern wird.

Keyfacts Bauprojekt

  • Bauherr:

    Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG

  • Architekt:

    Carpus + Partner AG

  • Bauvorhaben 1:

    Verwaltungsgebäude – Gesamtbruttogeschossfläche: 3.500m2

  • Bauvorhaben 2:

    Produktionsgebäude – Produktionsfläche: 8.000 m2

  • Baubeginn:

    2018

  • Geplante Fertigstellung:

    2020